Details

Pseudo HDR erstellen mit Photoshop oder Gimp

hdr aus einem foto

In diesem kleinen Tutorial zeige ich euch eine einfache Methode, mit welcher man schnell und unkompliziert einen HDR-Effekt („Pseudo-HDR“) mittels Ebenen in der Bildbearbeitung erstellen kann!
Im Grunde kann man diesen Effekt mit jedem Bildbearbeitungsprogramm umsetzen, welches Ebenentechnik unterstützt – zum Beispiel Photoshop CS, Photoshop Elements, oder kostenlose Software wie Gimp oder Paint.net


Vorweggenommen – natürlich kann man aus einem einzigen Foto kein echtes HDR Bild erstellen. Wie man ein echtes HDR-Bild erstellt wird im Beitrag HDR-Bild erstellen - so funktionierts beschrieben.
Dass man aus einer einzelnen RAW-Datei ein Fake- oder Pseudo-HDR in einem HDR-Programm  oder im Raw-Konverter erstellen kann, ist bekannt. Hier zeige ich euch jedoch eine einfache Technik, welche sich auch mit einem gewöhnlichen JPEG Bild umsetzen lässt. Man benötigt dazu nur ein Bildbearbeitungsprogramm, welches Ebenentechnik unterstützt. Dabei kann man auch zu kostenloser Software (zum Beispiel Gimp oder Paint.net) greifen.


6 Schritte zum HDR-Look


Schritt • 1
Ebene duplizieren

Schritt • 2
Obere Ebene in ein Schwarzweiß-Bild umwandeln

Schritt • 3
Obere Ebene umkehren (invertieren)

Schritt • 4
Mischmodus der oberen Ebene ändern: Ineinanderkopieren (Photoshop) beziehungsweise Überlagern (Gimp) oder Additiv (Paint.net)

Schritt • 5
Gauschen Weichzeichner auf  die obere Ebene anwenden. Über die Stärke des Weichzeichners kann die Intensität geregelt werden

Schritt • 6
Sichtbare Ebenen auf eine Ebene reduzieren


Tipp 1: Photoshop Aktion

Wer den „großen“ Photoshop CS verwendet, kann die einzelnen Bearbeitungsschritte einfach als Aktion abspeichern und dann für alle weiteren Fotoprojekte mit einem Klick abrufen.
Wenn jemand weiß, wie man eine einzelne Aktion aus Photoshop extrahiert, kann er mir gerne per E-Mail oder mittels der Kommentarfunktion bescheid geben! Dann könnte ich die fertige Aktion auch hier auf der Webseite zum Download anbieten!


Tipp 2: HDR-Effekt als HDR-Verstärker im Post Prozessing

Diesen Effekt kann man auch im Post-Prozessing (in der Nachbearbeitung) von HDR-Bildern verwenden um den HDR-Look zu verstärken. Ich persönlich habe damit gute Erfahrungen gemacht und diesen Schritt bereits fest in meinen persönlichen HDR-Workflow eingebunden.

Beispiel:

 

Videotutorial

Da dieser Beitrag sehr beliebt bei den Lesern ist, habe ich dazu auch ein Videotutorial erstellt.

Mehr Videos finden Sie in der Kategorie Videotutorials oder auf meinem Youtube-Kanal.

 

Weiterführende Links zum Thema HDR:

HDR-Software: 5 Top-Tools

HDR-Bild erstellen - so funktionierts

HDR-Look erstellen im RAW-Konverter

HDR-Fotografie: 3 empfehlenswerte Fachbücher

 

 

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sagen Sie es weiter!

   
© 2011-2015 Fototuning.at