Details

VORHER/NACHHER – So entstand dieses Bild: Basel

Copyright Fototuning.at - R. Leitinger

Hinter den Kulissen! In diesem Beitrag möchte ich einen Einblick in meinen Bildbearbeitungs-Worflow geben.
Dieses Bild entstand Anfang dieses Jahres bei einem Kurzbesuch in Basel. Leider war das Wetter nicht gerade toll, aber was solls. Der Farb-Look dieses Bildes entstand durch eine intensive RAW-Konvertierung. Aber seht selbst…


1. Ausgangsbild

Aufgenommen habe ich dieses Bild mit meiner (bereits in die Jahre gekommenen) Canon EOS 550D. Diese Kamera habe ich gerne auf Reisen mit dabei. Objektiv: Sigma 17-50 f2.8.

Basel

Blende: f 5.6
Belichtungszeit: 1/160
ISO: 200
Format: RAW
Benötigte Zeit für die Bildbearbeitung: ca. 5 Minuten

 

2. RAW-Entwicklung: Adobe Camera Raw (ACR)

Die meisten meiner RAW-Bilder konvertiere ich mit dem in Photoshop integriertenRaw-Konverter Adobe Camera Raw. Ich bin immer wieder erstaunt darüber, was man mit diesem Programm aus den Bildern noch so alles rausholen kann…

acr

Wie man am ersten Screenshot erkennen kann, liegt der Schwerpunkt bei diesem Bild auf der Tiefen/Lichter-Anpassung. Kombiniert mit einer Erhöhung des Mittelton-Kontrastes (Regler Klarheit nach rechts gedreht) erzeuge ich in diesem Bild einen Pseudo-HDR-Look.
In der Gradationskurve habe ich die Lichter noch leicht angehoben und danach noch die Bilddetails (Schärfe/Bildrauschen) optimiert.

 

ACR

Des Weiteren habe ich die Gelb- Blau und Aquamarintöne stärker gesättigt und konnte so aus dem tristen Grau der Fotoszene doch noch einiges an Farben herausholen.
Bei diesen Einstellungen kann man sicherlich von einer sehr intensiven RAW-Konvertierung sprechen. Sehr natürlich wirkt das Bild mit diesen Einstellungen nicht mehr – aber ich mag diese teils extremeren Farb-Looks (erlaubt ist - was gefällt ;-).

Auch eine Vignette (Stärke -31) habe ich noch in das Bild eingefügt.


 

3. Weitere Bildbearbeitung (Photoshop CS6)

Die weitere Bildbearbeitung in Photoshop CS6 hat sich bei diesem Bild in Grenzen gehalten. Klar hätte man das eine oder andere Element retuschieren und das Wasser weicher machen können, ich beschränkte mich aber lediglich auf eine einfache Tonwertkorrektur.

ps cs6

 

4. Das Ergebnis

Basel

Für die gesamte Bildbearbeitung habe ich nur etwa 5 Minuten gebracht. Das liegt mitunter daran, dass ich in Photoshop selbst lediglich eine Tonwertkorrektur vorgenommen habe!

 

Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sagen Sie es weiter!

   
© 2011-2015 Fototuning.at