Details

Fotoausrüstung – Tipps zu Kamera und Zubehör

Copyright smarnad_crestock

Seit die Digitalisierung die Fotografie erreicht hat, nimmt die Auswahl an Kameras und Zubehör immer mehr zu. Da kann der Hobbyfotograf schon mal den Überblick verlieren!
Dieser Artikel verschafft einen ersten Einblick in die unterschiedlichen Digitalkamerasysteme und Modelle, die verschiedenen Objektive sowie sinnvolles Zubehör für Einsteiger und Amateure.

Der Kameramarkt ist sehr vielfältig! Man unterscheidet Kompakt-, Bridge-, System- und Spiegelreflexkameras!
Nun stellt sich die Frage: Wo liegen die jeweiligen Vor- und Nachteile und welches Kamerasystem ist für den Hobbyfotografen geeignet?

Kompakte Digitalkameras

Die Kleinsten unter den Digitalkameras sind die Kompaktkameras. Sie eignen sich aufgrund ihres geringen Gewichts und ihrer Größe ideal zum Mitnehmen! Egal ob unterwegs, für Schnappschüsse zwischendurch und bei Familienfeiern- Kompaktkameras sind schnell griff- und einsatzbereit.
Neben dem vollautomatisches Aufnahmeprogramm (Automatik-Modus), verfügt eine kompakte Digitalkamera meist über Szenenprogramme für unterschiedliche Aufnahmesituationen. Alle Parameter sind für die jeweilige Situation voreingestellt, damit auch Einsteiger ein möglichst optimales Ergebnis erzielen.

Es gibt aber auch einige High-End Kompaktkameras! Neben einen größeren Sensor unterstützen diese auch Profi-Features wie zum Beispiel Blendenwahl, Zeitwahl, manueller Modus und RAW-Format!
An die Qualität einer System- oder Spiegelreflexkameras kommt selbst eine gute Kompaktkamera aufgrund des viel kleineren Sensors nicht ganz heran!

Kaufempfehlung Kompaktkameras

Canon Powershot G15*
Sony Cybershot RX 100 III*
Canon Powershot G1X Mark II*

 

Bridgekameras

Bridgekameras sind Zwischenlösungen, die Eigenschaften von Kompaktkameras und Spiegelreflexkameras verbinden. Sie bestehen – vereinfacht gesagt – aus einer Kompaktkamera mit großem Objektiv.
Im Vergleich zu den Kompakten bieten Bridgekameras aufgrund des größeren Objektivs einen größeren Brennweitenbereich (= mehr Zoom). Meist sind auch professionelle Aufnahmemodi (Halbautomatik, manueller Modus, etc.) und das RAW-Format mit an Board!

Der Bildsensor ist meist deutlich kleiner als in DSLR-Kameras und das Objektiv ist nicht austauschbar! Bridgekameras werden immer häufiger von Systemkameras bzw. von Professionellen Kompaktkameras vom Markt verdrängt! Einige gute und beliebte Modelle gibt es allerdings dennoch!

Kaufempfehlungen Bridgekameras

Panasonic DMC-FZ72EG-K*
Sony DSC-HX400V*

 

Systemkameras

Systemkameras sind noch relativ neu und werden von Jahr zu Jahr beliebter! Zu recht- denn sie vereinen die Vorteile von Kompaktkamera und Spiegelreflex!
Das Kameragehäuse ist in etwa gleich groß (bzw. klein) wie jenes von Kompaktkameras, jedoch ist der Sensor deutlich größer! Somit erhält man eine gute Bildqualität vereint mit kompakten Ausmaßen!
Auch die Objektive sind austauschbar – egal ob Makro, Telezoom oder Weitwinkel- bestmögliche Flexibilität ist garantiert!

Systemkameras haben nur einen Nachteil- der Preis! Sie sind verhältnismäßig teuer und kosten oft mehr als eine Einsteiger-Spiegelreflexkamera!

Kaufempfehlung Systemkameras
Nikon 1 V2*
Sony NEX-6LB*
Samsung NX300*
Olympus PeN E-PL5*
Canon EOS M*

 

Spiegelreflexkamera

Spiegelreflexkameras sind die Königsklasse aller Kamerasysteme und Einsteigermodelle gibt es bereits unter 500 Euro!
Die digitale Spiegelreflexkamera hat im Vergleich zu den anderen Kamerasystemen den größten Sensor und bietet somit auch die beste Bildqualität. Durch die Möglichkeit Objektive auszuwechseln, bieten Spiegelreflexkameras –ähnlich wie Systemkameras- eine größtmögliche Flexibilität! Mit professionellen Aufnahmemodi wie Halbautomatik (Blendenwahl, Zeitwahl) oder den ganz manuellen Modus, sind der Fotografie praktisch keine Grenzen gesetzt!
Wenn es mal einfach und schnell gehen soll kann auch der Automatik-Modus gewählt werden!

Nachteilig sind natürlich Größe und Gewicht!
Weiters sollte man sich vor dem Kauf überlegen für welchen Hersteller man sich entscheidet, da das Zubehör (Objektive, Blitzgeräte, etc.) nicht untereinander kompatibel ist! Zum Beispiel sind Canon Objektive nicht mit Nikon Kameras kompatibel und umgekehrt! Hersteller intern ist das Zubehör jedoch sehr wohl meist zwischen neuen und alten Modellen kompatibel!

Kaufempfehlung Spiegelreflex
Canon EOS 1200D*
Canon EOS 700D*
Nikon D5200*
Sony SLT-A65VK*

 

Objektive für verschiedene Blickwinkel

Für digitale Spiegelreflexkameras gibt es eine Vielzahl an Objektiven mit ganz unterschiedlichen Brennweiten (=“Zoomstärken“). Vom weitwinkligen Fish-Eye-Objektiv mit Rundumblick über das Telezoom-Objektiv bis hin zum Objektiv mit Festbrennweite.

Standard-Zoomobjektive, die im Kit mit einer Spiegelreflexkamera verkauft werden, haben oft eine Brennweite von 18 bis 55 (dies entspricht in etwa einem 3-fach Zoom). Flexibler ist man mit einem größeren Brennweitenbereich!
Objektive mit viel Zoom werden gerne als „Reisezoomobjektive“ bezeichnet! Für den Einstieg sollte man sich auf jeden Fall ein Zoom-Objektiv zulegen, das eine große Bandbreite abdeckt.

Folgende Reisezoomobjektive bieten ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und sind bei dem Preis auch für Amateure oder Einsteiger gut leistbar:
Simga 18mm-250mm für Canon EF-S*
Sigma 18mm-250mm für Nikon*

Objektive mit Festbrennweiten haben – wie der Name schon sagt – eine feste Brennweite, die sich nicht verändern lässt. Es kann also nicht gezoomt werden!
Diese Objektive sind jedoch in der Regel lichtstärker als Zoom-Objektive und bieten somit meist die beste Bildqualität! Festbrennweiten werden oft in der Makro- oder Porträtfotografen eingesetzt!
Für den Einstieg in die Fotografie wird nicht unbedingt ein Objektiv mit Festbrennweiten benötigt!

Super Weitwinkel Fish-Eye-Objektive bringen einfach mehr aufs Bild- verzerren dieses in der Regel aber auch ziemlich stark! Bei kreativem Einsatz eines Fishey Objektivs ist dies durchaus erwünscht! Gerade in urbanen Stadtlandschaften lassen sich Fishey-Objektive kreativ vielfältig einsetzen!
Walimex Pro Fish-Eye für Canon*
Walimex Pro AE Fishey für Nikon*

Makro-Objektive sind speziell für Nahaufnahmen geeignet! Im Bereich der Makrofotografie lassen sich wirklich faszinierende Aufnahmen umsetzten!
Makroobjektive gibt es mit einem Zoombereich beziehungsweise auch als Festbrennweiten!
Makro-Objektive auf Amazon.de*

Je nach Schwerpunkt der eigenen Interessen sollte die Objektiv-Wahl getroffen werden! Ein Reisezoomobjektiv ist jedenfalls der optimale Allrounder für Einsteiger!

Weiteres Zubehör für die Fotografie

Natürlich gibt es reichlich Zubehör am Kameramarkt! Nicht alles benötigt der Einsteiger beziehungsweise Amateur! Hier möchte ich mal auf die wesentlichsten Zubehörartikel eingehen!

Kameratasche
Wenn man eine gute Kamera besitzt, sollte man zumindest über eine Kameratasche verfügen. Diese sollte neben dem Fach für die Kamera auch weitere Unterteilungen besitzen, um Zubehör wie Speicherkarten, Wechselobjektive oder ein Blitzgerät sicher verpacken zu können. Das Innenleben einer guten Kameratasche ist weich gepolstert, so dass Kamera und Zubehör auch bei einem Sturz gut geschützt sind. Ein integrierter Regenschutz ist ebenfalls empfehlenswert!
Kamerataschen auf Amazon.de*

Kamerarucksack
Verfügt man bereits über mehrere Objektive, reicht die Kameratasche nicht mehr aus! Spätestens jetzt sollte man zu einem Kamerarucksack greifen! Amazon.de bietet eine wirklich sehr große Auswahl an Kamerarucksäcken*.

Speicherkarten
Digitaler Speicherplatz ist heute verhältnismäßig günstig und gerade hier sollte nicht gespart werde! Weitere Infos finden Sie im Beitrag SD, SDHC, SDXC - Der Speichermedien Guide.

Ersatzakkus
Nichts ist ärgerlicher, als wenn unterwegs der Akku leer wird! Gerade bei Kompaktkameras hält dieser meist nicht wirklich lange! Nach 150 bis maximal 300 Aufnahmen ist meisten Schluss! Wird auch noch der Strom fressende interne Kamerablitz verwenden, kann die Anzahl der möglichen Aufnahmen pro Akku-Ladung noch wesentlich verringert werden! Sorgen Sie daher vor und besorgen Sie sich mindestens einen zweiten Akku! Auch in Bezug auf Kamera-Akkus* lohnt sich der Preisvergleich auf Amazon.de.

Stativ
Ein Stativ ist für Langzeitbelichtungen erforderlich, um eine Unschärfe aufgrund von Verwackelung zu vermeiden. Langzeitbelichtungen lassen sich nicht aus der Hand schießen, weil man die Digitalkamera dabei nicht vollkommen ruhig halten kann. Vor allem bei Nachtaufnahmen oder im Bereich der HDR-Fotografie gehört ein Stativ auf jeden Fall zur Basisausstattung!

Externes Blitzgerät
Wenn man gerne Portraits oder Menschen fotografiert, ist ein externes Blitzgerät* empfehlenswert! Es lässt sich gezielt ausrichten und ermöglicht so beispielsweise ein indirektes Blitzen um harte Schatten und Kanten zu vermeiden! Die Blitzstärke übertrifft jene des internen Blitzes um ein vielfaches!

Diese Liste an Zubehör für Digitalkameras ist nicht vollständig. Sie soll lediglich einen ersten Überblick in die Digitalfotografie für Einsteiger und Amateure bieten.

Onlineshop versus Elektrofachhändler um die Ecke

Gerade Artikel aus dem Bereich Digitalkamera und Zubehör werden immer häufiger über Onlineshops erworben! Eine ideale Anlaufstelle sind hierbei online Elektronikhändler wie zum Beispiel Amazon.de* oder Redcoon.at, welche über ein umfangreiches Sortiment an Digitalkameras und Equipment verfügen!
Verschiedene Kameras können online oft einfacher und übersichtlicher miteinander verglichen werden und die Auswahl ist größer! Auch Umtausch und Reparaturabwicklung im Garantiefall laufen unkompliziert ab!

Onlineshops wie etwa Amazon.de oder Redcoon.at Verfügen über eine große Auswahl an Kameraequipment

Beim Elektrofachhändler kann man die Kamera- im Gegensatz zum Onlineshop- aber eben auch einmal in die Hand nehmen und ausprobieren! Leider sind die Preise im Vergleich zum online-Handel oft höher!

Fazit

Welches Kameraequipment sollte man sich also zulegen, wenn man in die Welt der Fotografie einsteigen möchte?
Bei allen Vorteilen die Systemkameras bieten, würde ich persönlich trotzdem eher zu einer Einsteiger- beziehungsweise Mittelklasse-Spiegelreflexkamera wie zum Beispiel der Canon EOS 700D* raten! Spiegelreflexkameras bieten einfach die beste Bildqualität!
Systemkameras kosten meist gleich viel oder sogar etwas mehr! Die Bildqualität kommt nicht ganz an die einer Spiegelreflexkamera heran- viel fehlt allerdings nicht! Dafür ist eine Systemkamera unschlagbar kompakt und leicht!

Eine Kompaktkamera stellt eine Ergänzung zur Spiegelreflexkamera dar! Besitzt man eine Systemkamera, kann man sich eine Kompaktkamera eigentlich sparen, da die Systemkamera selbst ja fast eben so kompakt ist!

Ich persönlich setzte auf die Kombination aus einer Spiegelreflex- und einer Kompaktkamera, welche ich immer mit mir führe!
Bezüglich Hersteller will und kann ich gar keine Empfehlung abgeben! Ich nutze eine Canon DSLR und bin damit sehr zufrieden! Die Gegenspieler von Nikon, Sony und Co haben aber ebenso gute Modelle im Angebot! Wichtig ist nur, dass man bei einer Linie bleibt um das Zubehör auch in Zukunft nutzen zu können!

Apropos Zubehör! Eine ordentliche Kameratasche, eine große und schnelle SD/SDHC/SDXC-Karte und ein Stativ sind Standard und gehören von Anfang an dazu! Weiteres Zubehör wie zum Beispiel externe Blitzgeräte, Fernauslöser, Objektivfilter, etc. können nach und nach- je nach Bedarf- erworben werden.


Der Beitrag hat Ihnen gefallen? Sagen Sie es weiter!

   

 fototuning auf youtube  fototuning auf facebook

   

NEU: 99blickwinkel.com  

99blickwinkel

Fotografie, Bildbearbeitung, Impressionen und Kreativität: Schau vorbei auf der neuen Webseite 99blickwinkel.com


Neue Beiträge auf 99Blickwinkel.com:

   

Mein Buch  

Mein Buch HDR-Fotografie: Schritt für Schritt zum perfekten HDR-Bild* ist nun endlich erhältlich.

Neben der E-Book Version für Kindle ist das Buch auch als Taschenbuch* erhältlich.

Tipp:
Mit den kostenlosen Kindle Lese-Apps kann das Buch überall gelesen werden: Egal ob am Smartphone, Tablet, am PC oder mit dem Kindle Cloud Reader direkt im Browser.

   
© 2011-2015 Fototuning.at